Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w01754de/blog/wp-content/themes/origano/fw/core/core.reviews.php on line 214

Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w01754de/blog/wp-content/themes/origano/fw/core/core.reviews.php on line 214
Frühjahrsmüdigkeit ade!

Frühjahrsmüdigkeit ade!

Die Vögel zwitschern, die Knospen sprießen und die Bächlein plätschern munter dahin. Die Gefühle fahren Achterbahn und eigentlich möchte man Bäume ausreißen, anschließend vielleicht noch die Welt erobern. Eigentlich. Denn dann fehlt trotzdem wieder die nötige Energie für sämtliche Kleinigkeiten und das Bett sieht ständig so verlockend aus … Hallo, Frühjahrsmüdigkeit!

Schläfrig durch den Tag …

So ganz erklären kann sich die Wissenschaft dieses Frühlingsphänomen noch nicht. Klar ist jedoch, dass es sich bei dieser Phase der Antriebslosigkeit nicht um eine Krankheit handelt. Vielmehr ist es einerseits eine Reaktion auf die Zeitumstellung, die unseren Schlafrhythmus mal eben dezent durcheinanderbringt. Andererseits ist die Müdigkeit auch auf ein Chaos im Hormonhaushalt zurückzuführen. Während das Schlafhormon Melatonin, das in den Wintermonate vermehrt ausgeschüttet wird, noch immer produziert wird, löst das zunehmende Tageslicht gleichzeitig auch eine Steigerung des Serotonins – des sogenannten Glückshormons – aus. Da die Reserven davon im Winter aufgebraucht wurden, können wir es eigentlich ganz gut gebrauchen. Diese Umstellung verläuft jedoch ziemlich unkontrolliert und überfordert dabei unseren Körper – wir werden müde.

Wieder richtig durchstarten

Es wär doch jammerschade, die Schönheiten des Frühlings zu verschlafen. Deshalb gibt es einige Tricks, mit denen die Trägheit bekämpft werden kann:

1. Raus ins Freie! Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen und die frische Luft genießen und so ganz nebenbei den Serotoninpegel steigern. Das macht fit und fröhlich!

2. Bewegung! Faul in der Sonne liegen bekämpft die Müdigkeit wenig effizient, Sport hingegen bringt sämtliche Energie wieder zurück, die über den Winter verloren ging.

3. Gesunde Ernährung – wer zu viel isst, wird schläfrig. Deshalb sollte bewusst auf gesunde, vitamin- und nährstoffreiche Mahlzeiten geachtet werden. Frisches Obst und Gemüse, Getreideprodukte und Bio-Wildhirse oder Aprikosenkerne tun dem Körper gut. Damit das Essen nicht schwer im Magen liegt, eignen sich mehrere und kleinere Mahlzeiten besser, als wenige, große und deftige. Und ja, es darf auch ein Stück Schokolade zwischendurch sein.

4. Trinken nicht vergessen! Auch das ist ein Allheil- und Zaubermittel. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr regt die Verdauung an und belebt die Sinne. Cocowell ist hierbei eine erfrischende Alternative zum Wasser.

5. Frühlingsgefühle zulassen – mit farbenfroher Kleidung in heller Umgebung ist die gute Laune sofort zur Stelle und vertreibt jede Müdigkeit.

… und schon ist der körpereigene Akku vollständig aufgeladen. Zeit, sich wieder in die frische Fröhlichkeit des Frühlings zu verlieben.